© JK

Jürgen Oesterley ist verstorben

Sun, 27 Jun 2021 20:05:14 +0000 von Umfun Disi

Die Kirchengemeinde St. Michaelis trauert um Jürgen Oesterley. Sie verliert mit ihm einen Menschen, der es verstand, sich im besten Sinne des Wortes in die Gemeinde einzumischen. Er begegnete seinem Umfeld neugierig, offen, kritisch, streitbar und stets wertschätzend. 
Zusammen mit seiner Familie wohnte und lebte er jahrelang im Gebäude des ehemaligen Predigerseminars auf dem Michaelishügel, in unmittelbarer Nähe zu „seiner“ Kirche. Von 1970 bis 2006 gehörte er dem Kirchenvorstand an, zuletzt über mehrere Amtsperioden als dessen Vorsitzender. Seine berufliche Tätigkeit als Lehrer am benachbarten Andreanum machte es ihm möglich, in Pausen, Freistunden und nach Dienstschluss häufig in Kirche und Gemeindebüro vorbeizuschauen und nach dem Rechten zu sehen. Im Kirchenvorstand sorgte er dafür, dass das Wort der Ehrenamtlichen mehr Gewicht bekam, die Aufgaben gleichmäßiger verteilt wurden und der Vorstand stärker als Team zusammenarbeitete – und auch der gesellige Aspekt nicht zu kurz kam. Besonders wichtig war ihm, dass auch junge Erwachsene im Kirchenvorstand vertreten waren. Von den etlichen Projekten, die er während seiner Zeit als Kirchenvorstandsvorsitzender begleitete, ist sicher der Bau der Woehl-Orgel das bedeutsamste. Sehr viel Zeit und Herzblut wendete er für seine anerkannt kenntnisreichen Kirchenführungen auf. Mit Blick auf eine Zukunft geprägt von absehbar sinkenden Kirchensteuereinnahmen trieb er die Gründung der Michaelisstiftung energisch voran um sicher zu stellen, dass die Finanzierung des Erhalts der Welterbekirche St. Michalis auf eine solide Grundlage gestellt wurde.
Gesamtkirchlich gesehen zeigen seine Verortung in der Synodalgruppe Offene Kirche, sein Abonnement der Zeitschrift PublikForum und sein Engagement in der Bugenhagen-Hochschule an, wofür sein Herz schlug: eine im evangelischen Glauben gegründete große Weltoffenheit. Diese brachte er auch in seine langjährige Arbeit im Kirchensenat der Hannoverschen Landeskirche ein.
Wir werden Jürgen Oesterley als Freund und Wegbegleiter sehr vermissen und ihm ein würdiges Andenken bewahren.
Für den Kirchenvorstand:
Jens Kotlenga